Zurück

klein01
klein02

Gedenk-Gottesdienst für Prof.Dr.Gerhard Kleinhenz am 2.Mai 2015 in St. Peter in Passau.   

Als Inhaber des Lehrstuhls Vokswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Wirschafts- und Sozialpolitik verstand er Wirtschftspolitik immer auch als Regionalpolitik. Sein Gutachten für den Nationalpark Bayerischer Wald war mitverantwortlich für die später beschlossene Erwei- terung dieser Touristenattraktion. Das Gutachten für die Auswirkung von BMW auf die niederbayerische und oberpfälzische Wirtschaftsregion und das Projekt Da- tenatlas für die Stadt Passau hatten ebenfalls regio- nalen Bezug. Kleinhenz leitete von 1997- 2002 als Direktor das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsfor-   schung (IAB). Sein Rat war in vielen Gremien, wis- senschaftlichen Vereinigungen und Institutionen gefragt. Für dieses vielseitige Engagement wurde ihm das Bundesverdienstkreuz am Bande und das Bun- desverdienstkreuz 1. Klasse verliehen. Er wúrde außerdem zum Botschafter Niederbayerns ernannt.
 


Den Aufbau der wirtschaftswissenschaftlichen Universität Passau betrachtete er als sein Lebenswerk. Deshalb blieb er trotz attraktiver Rufe an andere Universitäten in Passau.
Kleinhenz hatte durch seine stets besonnene und ausglei-  chende Wesensart ganz entscheidend zum guten Arbeitsklima in der Fakultät beigetragen. Es hat es immer verstanden, in Diskussionen aufgeregte Gemüter zu beruhigen. Er war ein liebenswerter und in der Wissenschaftsgemeinschaft hochge- achteter Kollege und hat sich um die gesamte Universität, nicht nur um die Fakultät, bleibende Verdienste erworben.
 

klein05
klein04

Peter Salzberger, stellvertretender Leiter der Passauer Wald-Vereins-Sektion berichtete, daß Prof. Dr. Gerhard Kleinhenz am 15. März 2014 als Vorsitzender gewählt wurde. In seiner herzlich-fröhlichen Umgangsart war er beliebt und hat sich auch im Wald-Verein wohlgefühlt. Viele seiner Ideen hat er zum Wohle des Vereins umgesetzt. Sein besonderer Ehrgeiz galt der stärkeren Öffnung des Vereins für Kinder und Jugendliche. Er wollte ihnen die Schönheit und Erlebnisvielfalt des Waldes nahebringen. Einen weiteren Schwerpunkt sah er in der Wiedernutzung des "Schönplatzl", die naturbelassene Streuobstwiese im Neuburger Wald. Sie soll in der Zusammenarbeit mit der Forstverwaltung zur 130 Jahr-Feier der Sektion Passau am 01.08.2015 neu belebt werden. In Achtung, Würde und Dankbarkeit bleibt der Verstorbene in liebevoller Erinnerung unvergessen.  (Johanna Beringer)
   

Würdevoll zelebriert von H.H. Pfarrer Trum

Fotos Nejedly

Professor Dr.Gerhard Kleinhenz, er hätte sie hören müssen. die
anerkennenden Worte über sein qualifiziertes Können und seine Leistungen; doch wäre er das geblieben, was sein Wesen auszeichnete: bescheiden als Mensch und mit seinem Wirken.

Der frühere Präsident der Universität Passau. Prof. Dr.Walter    Schweitzer, den eine enge persönliche Beziehung zu Kleinhenz ver- band, würdigte seinen ehemaligen Kollegen in Vertretung der Uni-  versität Passau. In der Zeit des Aufbaus der Universität und der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät verbrachten beide Kollegen viele gemeinsame Stunden nicht nur im Büro, sondern auch beim Joggen im Neuburger Wald und beim Langlauf im Bayerischen Wald. Sie erarbeiteten die Prüfungs- und Studienordnungen, die für einen erfolgreichen Start der Fakultät im Nov. 1978 erforderlich waren. Kleinhenz übernahm damals das Amt des Gründungsdekans der Fakultät von 1978-1981 und dann wieder während der kritischen Phase der Einführung der Bologna-Studiengänge von 2003 - 2004. Der Verstorbene war bestrebt, persönliche Beziehungen zu den Studierenden aufzubauen. Deshalb gehörte er auch zu den Mitiniatoren des lengendären "Leberkäs-Empfang" als persönliche Begrüßung für die Erstsemester. Er setzte sich auch dafür ein, daß die Absolventinnen und Absolventen der Fakultät bei der Zeugnis- überreichung mit einer eindrucksvollen Feier persönlich verabschiedet wurden.
 

Prof. Dr. Jutta Almendinger, die dem Verstorbenen von 2003-2007 als Direktorin am IBA nachfolgte und die gegenwärtig als Professorin für Bildungssoziologie u. Arbeitsmarktforschung an der Humboldt-Universität Berlin tätig ist, berichtete in sehr persönlichen Worten vom guten Verhältnis zu den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am IBA. Aktuell leitet Prof. Dr. Joachim Möller das IBA. Er würdigte insbesondere die For-      schungsobjekte, die unter Leitung von Kleinhenz bear- beitet wurden. Der Verstorbene hatte zu seinen Mit-  arbeiterinnen und Mitarbeitern am Lehrstuhl Passau ein besonders gutes Verhältnis. Davon berichtete einer seiner Schüler, Prof. Dr. Oliver Falck, der am ifo-Institut und als Professor für Volkswirtschaft an der Ludwigs-Maximilian-Universität München tätig ist. Falck hatte 2008 bei der Verabschiedung von Kleinhenz den Tagungsband zusammen mit einem Kollegen heraus-   gegeben, in dem von namhaften Persönlichkeiten das wissenschaftliche Werk und die Aufbauleistung des Verstorbenen gewürdigt wurden.  

klein03