Zurück

01 sc
02 sc
03 sc
06 sc
05 sc
07 sc

Im Sinne der Patenschaftsvereinbarung zwischen den Bayerischen Staatsforsten Forstbetrieb Neureichenau und dem Bayer. Wald-Verein Sektion Passau betreffend der beiden Naherholungseinrichtungen “Schönplatzl” und “Arboretum”im Neuburger Wald, wanderten mit Mirka und Heinrich Nejedly 45 Passauer “Waldvereinler” durch den sonnendurchfluteten herbstlich gefärbten Wald. Es wurden waldwirtschaftliche Fragen angesprochen und besonderst die vom Forstmeister J. Ludwig Winneberger um 1840 gepflanzten Eichenbestände mit ihren mächtigen, geraden Baumstämmen die zusammen mit alten Buchen und riesigen Douglasien heute dem Neuburger Wald einen besonderen Reiz verleihen, waren Mittelpunkt des Interesses der Wanderer.

 

Patenschafts-Wanderung im Neuburger Wald

An der ehemaligen Forstdienststelle Schönplatzl warteten schon Wanderwart Willy Anetsberger und Ludwig Grundner mit einer deftigen Brotzeit auf die von der frischen Herbstluft ausgehungerten Teilnehmer. Amt.Vorstand Peter Salzberger dankte den Organisatoren und nach Aufräumen der Abfälle steuerte die Gruppe das am Innufer auf der ehemaligen “Gütlbauerwiese” um 1976 gegründete Arboretum an. Hier kann man an die 60 fremdartige Baum- und Straucharten bewundern, so z.B. den seltenen Urwelt-Mammutbaum, verschiedene Zypressen-Arten, aus Amerika und Asien stammende Tulpen- und Trompetenbäume und viele andere Exoten. Auch ein anderer rückkehrender “Tierexote”, der Bieber hinterlässt hier am manchen Baum seine frische Nagespuren. Am romantischen Innuferweg wanderte die Gruppe zum Endpunkt in Ingling.

 

22 sc

Bei Ankunft gibts gleich gute Brotzeit

Jetzt gibts an den Nadelbäumen sehr schöne Zapfen

 Holzkunst: Ein großer Fisch aus gutem Holz

Wunderschön ist jetzt der bunte Herbstwald

Peter Salzberger begrüßt die Wanderer

23 sc

Tara hat das Arboretum im Neuburger Wald gefunden

Hier hat der Biber bereits “dicke” Arbeit geleistet    (Fotos: Nejedly)