Zurück

sta1
sta3

Einen Spaziergang auf den Spuren von historischen Hoch- wassertafeln unternahmen 61 Mitglieder mit Reinhart Sitter, dem ausgezeichneten Kenner vieler Sehenswürdigkeiten in Passau. Interessant die Tafel mit dem Hochwasser-Hinweis am Haus Nr.10 in der Hl. Geistgasse.

stax2

Das Haus vom Kunstmaler Hermann Mayerhofer in der Kl. Klingergasse, in der er mit seiner Familie und der Kunstmalerin Gretli Fuchs lebte.

Die Nagelschmiedgasse, Roßtränke, Rindermarkt, Heuwinkel, Heu-   waage, waren Viehmarkt und der Anger war Weideplatz für das Vieh der Städter. Das Wappen der Mosholzer von Mosholz stammt von Johann Adam Mosholzer, der ab 1662 fürstlicher Stadtrichter war, er besaß mit seiner Hofbeamten- und Brauerfamilie die zuletzt Fam. Peschl gehörende Brauerei an der Roßtränke.

sta7
sta4

Nach Julius Kanzler, dem ehrenamtlichen Verwalter des St. Johannisspitals, wurde das Kanzlerhaus am Rindermarkt benannt. Am 2. Mai 1888 gründeten 8 angesehene Bürger und Priester die Passavia Aktien- gesellschaft Buchdruckerei und Immobilien. Sie kauf- ten sich die alte Hofbuchdruckerei am Steinweg, ein Ort, wo schon 400 Jahre früher die ersten Passauer Frühdrucker am Werk waren. Die Donauzeitung wurde hier gedruckt und 1936 gelang es, das Bis- tumsblatt ins Leben zu rufen. Mit dem Druck von Lebensmittelmarken wurde der Untergang verhindert. Ab 1946 wurde die PNP in diesem Haus gedruckt. 

stax6
sta9

 

Fotos: Nejedly/Prochaska