Zurück

fe01
fe02
fe03
fe04
fe05
fe08
fe07
fe10
fe12

Einen vielseitigen Tagesausflug bot Wanderwart Willi Anetesberger 51 Mitgliedern unserer Sektion. Zunächst wurde der "Wachsende Felsen” von Usterling im Isartal besucht. Ein imposanter Kalktuffdamm, der im Laufe von 5.000 Jahren jetzt das Ausmaß von 40 m Länge und 5 m Höhe erreicht hat. Rektor a.D. Nik Söltl als Betreuer dieser geologischen Seltenheit informierte eingehend über die Entstehung dieses Natur-Phänomens. Es ist die größte steinerne Rinne in Deutschland. Sie steht seit 1937 unter Naturschutz.

headl

Anschließend wurde die hoch über der Isar liegende um 1500 erbaute Dorfkirche St.Johann Baptist von Usterling mit dem spätgotischen Holzaltar besucht. Hier konnte man die älteste Abbildung des "Wachsenden Felsen" bestaunen. - An der renovierten, hydraulischen Widderanlage am Isar-Radweg vorbei ging es dann am blühenden Innufer nach Mamming zur Mittagseinkehr zum Landgasthof Apfelbeck. Nachmittag brachte die Teilnehmer der Hutzler-Wanderbus zum nächsten Höhepunkt: Die Werksbesichtigung der weitbekannten Rosenmühle in Landshut. Von Obermüller Alfred Thurmeier erfuhr man viel Interessantes über die Arbeitsabläufe vom Korn bis zum hochwertigen Mehl, für das die Rosenmühle überregional bekannt ist, auch im Rahmen einer Filmvorführung. Um die gute Qualität des Rosenmehls auch zu verkosten, wurden die Gäste anschließend zu Kaffee und Kuchen eingeladen. 
 

Amt. Vorsitzender Peter Salzberger dankte dem Wanderwart für die gute Organisation dieses Ausfluges, der Natur, Kultur und eine Betriebsbesichtigung beinhaltete!

fe06
fe09

Interessant, der “Wachsende Felsen” mit Wasserrinne

Gut beschirmt gehts zur Dorfkirche

Rektor a.D. Nik Söltl informiert über die geologische Fels-Besonderheit

Die älteste Abbildung des “Wach-  senden Felsens” findet man in der Pfarr-  kirche

Der prächtige aus Holz gearbeitete spätgotische   Flügelaltar in der Pfarrkirche

Kompetente Führung in der wunderschönen Pfarrkirche

Weithin sichtbar: der große Rosenmehl-Betrieb

Interessierte Zuhörer bei der Rosenmehl-Betriebsführung

Die Einladung zu Kaffee und Kuchen wurde gerne angenommen

Fotos: Nejedly