Zurück

ei01
ei08
ei03
ei06
ei02
ei05
ei10

Wanderung zum Eidenberger Lusen

Warum in die Ferne schweifen, wenn wir auch in der Nähe verlockende Wanderziele        haben, sagten sich die oben abgebildeten Mitglieder: Gibt es doch nahe Wegscheid
den Eidenberger Lusen. Der 733 m hohe Berg ähnelt in seiner Felsstruktur seinem großen
Bruder im Bayerischen Wald, deshalb der Name. Entlang des romantischen Wildwassertals
Bärnloch bahnt sich hier der Osterbach teils stark strömend den Weg durch das Land.
Ruinenreste am reißenden Bach zeugen davon, daß sich hier früher auch Mühlräder dreh-
ten. Unterhalb des Gipfels lud eine Kapelle in Blockbauweise zur Rast und Besinnung ein.  
Beeindruckend die riesigen Felsblöcke am Berg, auch Lusentürme genannt, die auf meh-
reren ausgewiesenen Routen zum Klettern einladen. Ein prachtvoller Rundumblick über das
Wegscheider Land bis zum Rannasee belohnte den teils mühevollen Aufstieg.

ei04

Nach der Gipfelrast war nach wenigen km Hartmannsreut erreicht. Hier hatten die Wanderführer Anton und Rüdiger Süß  bereits für die Nachmittags-Einkehr reserviert. Amt. Vorsitzender Peter Salzberger dankte den beiden Herren für die gut organisierte Tour.

Der wild rauschende Osterbach

Besuch der Lusen-Kapelle

Innehalten, danken, beten

Alle freun’ sich auf a guade Brotzeit

Wandern am Bachlauf ist immer ein Genuß für Naturfreunde

Wilkommene Abwechslung, eine neugierige Ziegenherde

Weites, schönes Land um den Eidenberger Lusen   (Fotos: Schlögl)