Zurück

01 wö
08 wö
09 wö

Am sonnigen Frühlingstag trafen sich 50 Mitglieder und Gäste zur naturkundlichen Wanderung des "Patenkindes“ Wörther Bach von der Mündung bis zur Quelle. Wander- führer Bernhard Jander erklärte die Botanik und den Baumbestand am Bach. Am Beispiel Brunnenkresse infor- mierte er über das Wachstum der ersten Pflanzen im Frühjahr. Anschließend stand der Besuch der Stadtgärt-  nerei am Programm. Andrea Stockinger führte die Teil-  nehmer durch die zahlreichen Gewächshäuser. Sie infor- mierte sehr aufschlußreich über die vielseitige Tätigkeit   der 35 Beschäftigten. Hier werden 250.000 prachtvolle Blumen selber gezüchtet. Ein Außendienst betreut die städtischen Anlagen, pflegt 12 Brunnen und 11.000 Bäu- me. Zusätzlich zum Fest auch alle Christbäume in der   Stadt. Beeindruckend auch 50 öffentliche Führungen im Jahr, sowie Berufsinformationen in den Schulen.
 

Eine Einkehr und gemütlichens Beisammensein beschloß den informativen Tag. Vorsitzender Prof. Dr. Kleinhenz dankte dem Wanderführer sowie der Mitarbeiterin Andrea Stockinger für ihre Ausführungen 

06 wö
07 wö
frühl
02 wö
10 wör
12 wö
03 wörtxy

Besuch der Stadtgärtnerei

13 wö
15 wö
14 wö
17 wö

Wanderstart: An der Mündung in die Donau

Großes Interesse an der ersten Frühlings-Wanderung

Unrat wird eingesammelt

Wenig Wasser heuer im Wörther Bach

Bernhard: Brunnenkresse hat viel mehr Vitamine als z.B. Gartensalat

 

Zig-tausenfacher Blumen-Vorrat oben in der Stadtgärtnerei........

....damit’s unten in der Stadt überall blüht und grünt

Im Tropen-Gewächshaus

Großer Dank für die informative Führung durch Andrea

 

Fotos: Nejedly/Prochaska