Zurück

dr 116
dr 01
dr 04

Wanderung im Dreiburgenland

dr 05
dr 07
dr 14
dr 13
dr 08
dr 11
dr 17

Schöne Wanderung durch ein blühenes Land

Bergauf, bergab durchs grüne Hügelland

Besuch beim Hühnerhof: Pfau und Gockel begrüßen die 48 Passauer Gäste

Im flottem Schritt durchs schöne Dreiburgenland

Wandermädl Tara findet viel leckere Himbeeren

dr 20

Die Saldenburg, auch “Waldlaterne” genannt

Wanderführer Andreas bei der Oskar-Hundfütterung

Wander-Einkehr im schattigen Gastgarten im Ort Hundsruck        (Fotos: Prochaska)

 

Alt und “schwammig

P1160831

Wanderführer Andreas Wittmann hatte eine kulturell und land-
schaftlich interessante Tour durch das Dreiburgenland vorbereitet.
Ausgehend von dem weithin sichtbaren Schloss Fürstenstein wander-
ten 48 Teilnehmer bei wunderbarem Sommerwetter durch die ab-
wechslungreiche Wald- und Wiesenlandschaft zur mächtigen Englburg,
 die bereits im 8. Jahrhundert von den "Edlen von Hals" erbaut wurde.
1954 besuchte der 1. deutsche Bundespräsident Theodor Heuss diese
dominante Anlage und unterzeichnete hier das Beitrittsgesetz Deutsch-
lands zum Genfer Rot-Kreuz-Abkommen. Durch lichtdurchflutete
Buchenwälder ging es, vorbei am Rottauer See, bergan zur "Waldlater-
ne", der bekannten Saldenburg, Dieser massive Granitbau wurde 1368
unter Leitung von Ritter Heinrich Tuschl im Auftrag der Halser Grafen
erstellt, als Kontrollstelle der "Gulden Strass", eines Nebenweges des Gol-
denen Steigs. Heute ist hier eine Jugendherberge untergebracht. Der amt.
 Vorsitzende Peter Salzberger bedankte sich bei dem Wanderfüherer für
die gut organisierte Tour.