Zurück

win01
win03
wi02
win04
wila10
win07
win09

Wanderwart Willi Anetsberger führte 65 Mitglieder, unter ihnen auch Kinder, vom erstmals 1010 erwähnten Ort Windorf an der Donau. Der staatlich anerkannte Urlaubsort erfreut sich durch seine einzigartige Lage eines milden Klimas. Windorf war im Mittelalter bekannt durch seine Schopperei und den Schiffsbau. Bergauf und bergab durch kleine Wäldchen wanderten die Teilnehmer über Haberg nach Neuhofen. Vom Ortspfarrer wurde die 1616 gegründete Pfarrkirche zu den 14 Nothelfern erklärt; sie wird derzeit aufwändig renoviert. Anschließend gab's vom Wanderwart eine angenehme Pause mit Brezenbrotzeit. Dann Fortsetzung der Tour durch die reizvolle Landschaft vorbei an Kühberg, Rennholzberg, Ebersberg, bis nach 3 Stunden das Ziel Kirchberg v.W. erreicht wurde, zur Einkehr in die "Kirchberger Stubn”.

Vorsitzender Prof. Dr. Gerhard Kleinhenz bedankte sich für die gute Vorbereitung der Tour und für die rege Teilnahme der Mitglieder.

Frühlings-Wanderung von
Windorf nach Kirchberg v.W.

win06
win08

Wanderung durch eine abwechslungsreiche Landschaft

Auch Kinder wandern gern

Die Pfarrkirche in Neuhofen

Osterlämmchen

So gefällt’s Tara und Dalia

win05

Brezn-Brotzeit von Willi mit Gattin

Vortrag über die Kirchengeschichte

Der Altar mit einer Kopie des bekann- ten Maria-Hilf-Bil-  des von Lucas Cranach d.Ä.

Daila und Tara auf der Mauer

Fotos: Prochaska