Zurück

frei01
frei06
frei07
frei02
frei05
frei03
frei04

 

Wanderung zur Kapelle “Maria am Walde”

Helmut und Hilde Scheuchl führten 25 Mitglieder auf verschlungenen alten Schmugglerwegen im benach- barten Österreich. Beginnend an der Bushaltestelle Auenweg ging die Wanderung durch das Kräuter-   leitenbachtal über die Grenze bergauf zu den Unter- freinberger Weidewiesen. Eine vielköpfige Kuhherde sorgte für Erheiterung. Der weitere Weg führte über Freinberg zur Einkehr im Gasthaus Weinbeisser. Sektionsvorstand Peter Salzberger und Ehrenvor- sitzender Fritz Rührl begrüßten alle Teilnehmer; sie lobten die Wanderführer für die herrlichen Touren. Nach dem gemütlichen Beisammensein führte der Rückweg an den alten Grenzsteine von 1691 und 1792 zur Kapelle Maria am Walde und von dort zur Bushaltestelle Auenweg.
 

Auch eine Nebelwanderung hat im Herbst seine Reize

 

Der Feuersalamander liebt das feuchte Wetter

Genüssliche Einkehr beim Weinbeisser

Gemütlich und warm - am Kachelofen!

Die jahrhunderte alten Grenzsteine zeugen hier von einer wechselhaften Vergangenheit zwischen Bayern  und Österreich

Fotos Nejedly