Zurück

bi01
bi02
bi03
bi04

Viele Einzelheiten zur Geschichte der Entstehung und Verbreitung des berühmten Gnadenbildes Mariahilf
erfuhren interessierte Mitglieder von Hobbyhistoriker Reinhart Sitter in seinem ausführlichen Diavortrag. In
gewohnter, kurzweiliger Weise erzählte der Referent über die historischen Wallfahrten zu den zahlreichen Kopien des von Lucas Cranach dem Älteren ca. 1537 geschaffenen Bildes beginnend in Bayern, Tirol - hier in Innsbruck befindet sich das Original - über Slowenien, Böhmen, Slowakei bis nach Polen. Auch die mit Marias Hilfe über die Türken Jahre 1683 gewonnene Schlacht in Kahlenberg bei Wien blieb nicht unerwähnt. Viele Fotos zeigten die Vielfalt des Mariahilf Mottos in Altarbildern, Kirchenfenstern, Hinterglasmalereien, Bildstöcken, Votivtafeln, Hausfassaden und Skulpturen oder auch an profanen Gegenständen wie Schmuckdosen. Der Diaabend rundete die vorherige Besichtigung der Passauer Klosterkirche Maria-Hilf ab. Ein langer Applaus und anschließende Gespräche waren Belohnung für den detailreichen Vortrag. (ney)

 Die vielen Wege des Gnadenbildes Mariahilf