do01
do02
do12
do08
do04
do05
do03
do16
do06
do10

Regensicher eingepackt, hinter den Wolken gäb’s die Fernsicht

Vorsicht, der Fels ist rutschig

dol13
do07
do11
do09

Steile Aufstiege auf Geröll verlangen Trittsicherheit

 

 

700 m Aufstieg, Freude: Der Regen läßt nach

Auf schmalen Wegen, teils mit Seilsicherung

Vorsichtig schreiten auf brüchigem Kalkstein

Au weh, Bergschuh defekt

Nachmittag endlich wieder Sonne mit Fernsicht

Rast auf der Alm bei den “glücklichen Kühen”

Nachmittag wieder freier Panorama-Blick

Fotos: Prochaska/Sulzbacher (1)

 

Stoderer
Dolomiten-
steig

und Hutterer Böden


 

EINE ALPIN-TOUR FÜR GEÜBTE
Wuchtige Kalkstöcke, bewaldete Mittelgebirge, Seen und darüber die Pracht der Dachsteingletscher. In dieser großartigen Bergwelt des Stoderer Dolomitensteiges im Salzkammergut-Ost wanderten 38 Mitglieder unter Führung von Christian Schönbauer und Bern- hard Jander. Ausgehend von Hinterstoder erklomm die Gruppe 1 mit Christian den anspruchvollen Steig. Erhöhte Vorsicht, Schwindelfreiheit, Trittsicherheit war trotz zahlreicher Seilsiche-  rungen geboten. Auch rauschende Wasser mußten immer wieder überquert werden. Die Wanderer erfreuten sich an den bizarren Felsformationen, ganz besonders beim Blick auf die hochstreben-  de Felsnadel. Sie erreichten 1400 Höhenmeter und dann ging es auf steilem Abstieg über 700 m talwärts zur Einkehr.
 

Gruppe 2 wanderte mit Bernhard von Baumschlagerreith zum Steyersberg- reither Kalkalpenweg und weiter über die Hutterer Böden. Sie bewunderten das herrliche Panorama, wenn auch die Sicht teilweise wolkenverhangen war. Beide Gruppen trafen sich zur gemeinsamen Einkehr. Peter Salz- berger, 2. Vorsitzender, bedankte sich bei den Wanderführern für die gute Planung auf teilweise problematischen Wegen.