Zurück

  

steig
13.8.gol.hom.

Mit Wanderwart Willi Anetsberger und Wanderführer Christian Schön-  bauer unternahmen 40 Mitglieder die dritte Goldsteig-Wanderung dieses Jahres. Sie führte durch das wildromantische Ilztal, beginnend bei der Schneidermühle. Der Forstweg entlang der schwarzen Ilz war nicht an-  spruchsvoll, es gab wenig Steigungen. Umgeben von Wald und Wiesen erreichten die Wanderer über die Schrottenbaummühle die Aumühle. Beim Zusammenfluß der Wolfsteiner Ohe in die Ilz genossen sie eine Mittags- pause, der Steig hinauf zur Burg Fürsteneck war nicht eingeplant. Man ging weiter in Richtung Kalteneck. Auf der linken Uferseite befindet sich das Bahngleis der Ilzbahn. Am rechten Ufer erinnern Brücken und Wege an die Zeit der Holztrift vom Bayerischen Wald zur Donau. Zügig ging der 5 km lange Weg rechts nach Fischhaus zur guten Bewirtung im Gasthaus Ilzer Stuben.
 

Der amtierende Vorsitzende Peter Salzberger dankte dem Wanderwart Willi Anetsberger und dem Wanderführer Christian Schönbauer für die Organisation und den Teilnehmern für das harmonische Miteinander. Sein Dank galt auch dem Busfaherer Peter von der Firma Eichberger.

Wandern am Goldsteig

Foto: Sattler